zurück zur Übersicht

18.07.2022 - Neue Geschäftsführung bei KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau


Peter Wichelmann und Stefan Schmitt übernehmen nach dem Weggang des bisherigen Geschäftsführers Simon Leicht gemeinsam die Leitung der verschiedenen Einrichtungen im Chiemgau. Lesen Sie hier die Medienmitteilung des KiZ zum Wechsel.

Bei der Übergabe der Geschäftsleitung (von links): KJF-Aufsichtsratsvorsizender Alfred Repšys, Peter Wichelmann, Simon Leicht, Stefan Schmitt und KJF-Vorstandsvorsitzender Bartholomäus Brieller. Foto: KiZ/KJF
KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau, das ist der Markenname der Behandlungszentrum Aschau GmbH, die in Aschau eine Orthopädische Kinderklinik und ein Heilpädagogisches Zentrum betreibt. Zwei weitere Heilpädagogische Zentren in Ruhpolding und Piding sowie drei Frühförderstellen, einen Kindergarten mit Krippe und ein Wohnheim. Die Gesellschaft ist ein Unternehmen der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising e.V. Nach Bestätigung durch den KJF-Aufsichtsrat stellte die gemeinnützige GmbH im Juli 2022 ihre neue Geschäftsführung vor. Peter Wichelmann und Stefan Schmitt übernehmen ab sofort gemeinsam die Leitung der verschiedenen Behandlungs-, Therapie- und Betreuungseinrichtungen. Sie treten die Nachfolge von Simon Leicht an, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. 

Peter Wichelmann blickt auf jahrzehntelange Erfahrung im Personalmanagement für Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zurück. Bevor er Anfang 2021 Personalleiter und Prokurist in der Behandlungszentrum Aschau GmbH wurde, war er 23 Jahre als Personalleiter der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V. tätig und in dieser Rolle für über 4.500 MitarbeiterInnen verantwortlich. Seit 2017 ist er außerdem gewähltes Mitglied der Arbeitsrechtlichen Kommission der Deutschen Caritas und vertritt in dieser Funktion die Interessen der Dienstgeber in der Gestaltung tariflicher Regelungen für die über 500.000 Caritasmitarbeiter in Deutschland. Peter Wichelmann wird künftig federführend neben der Personalabteilung die Heilpädagogischen Einrichtungen verantworten. 

Stefan Schmitt ist seit August 2021 im Management-Team der Klinik in Aschau und verantwortet in dieser Funktion die Wirtschafts- und Verwaltungsbereiche. Diesem Bereich wird er sich auch in seiner neuen Rolle als Co-Geschäftsführer neben der Neugestaltung der Prozesse in der Klinik schwerpunktmäßig widmen. Dabei kann Stefan Schmitt seine jahrelange Erfahrung und Expertise im Klinikmanagement einbringen: Nach neun Jahren am Universitätsklinikum des Saarlandes, mit Stationen im Finanz- und Rechnungswesen sowie als Leiter des Patientenmanagements, war er knapp 15 Jahre lang in einer bundesweit agierenden, privaten Klinikgruppe tätig und hat dort das Patientenmanagement aufgebaut und verantwortet.

Mit der neuen Geschäftsführung wird KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau den Kurs und die Strategie der letzten Jahre konsequent fortführen und weiterentwickeln. Eine wichtige strategische Weichenstellung war die Bündelung aller Dienste und Einrichtungen unter der Dachmarke KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau. In diesem Zuge wurden auch die Verwaltungs- und Wirtschaftsstrukturen neu und zukunftsweisend ausgerichtet, um die Klinik und die heilpädagogischen Einrichtungen noch patientenfreundlicher zu gestalten. Im Mittelpunkt steht ein ganzheitlicher Behandlungs- und Therapieansatz für die Kinder und Jugendlichen, der das gesamte, sehr breite Spektrum an Leistungsbereichen abbildet. Diese Maßnahmen haben maßgeblich dazu beigetragen, dass das Unternehmen die herausfordernde Phase der Covid-19-Pandemie bislang erfolgreich überwunden hat und für die Zukunft gut aufgestellt ist.
 
Alfred Repšys, Vorsitzender des KJF-Aufsichtsrats, kommentierte beim Übergabe-Termin in Aschau: "Wir freuen uns sehr, mit Peter Wichelmann und Stefan Schmitt eine starke neue Geschäftsführung für KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau zu haben. Die Erfahrungen und Kenntnisse der beiden neuen Co-Geschäftsführer ergänzen sich perfekt, und wir sind überzeugt, dass sie gemeinsam mit allen heilpädagogischen Bereichen und mit dem ganzen Klinik-Team die richtigen Weichen für die Zukunft unserer Einrichtungen stellen werden. Gleichzeitig danken wir Simon Leicht für seinen Einsatz und seine Verdienste in den letzten Jahren und wünschen ihm für seine nächste berufliche Herausforderung alles Gute."
 
Peter Wichelmann, Co-Geschäftsführer, ergänzte: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung und ganz besonders auf die weitere enge Zusammenarbeit mit Stefan Schmitt und dem gesamten Team des KiZ. Unsere gemeinsame Mission für die nächsten Jahre ist es, als Organisation noch stärker zusammenzuwachsen und die Kinder und Jugendliche und ihre individuellen Bedürfnisse ins Zentrum unseres Wirkens zu stellen." Stefan Schmitt, Co-Geschäftsführer, sagte: "Die letzten Monate haben mir gezeigt, wie bereichernd die Nähe und Zusammenarbeit der Kolleginnen und Kollegen aus den heilpädagogischen Bereichen auch für die Aufgaben in der orthopädischen Kinderklinik ist. Es ist mir eine Freude, in dieser hochspezialisierten Kinderklinik mit europaweitem Einzugsgebiet arbeiten zu dürfen und die Klinik mit ihrem herausragenden Team durch die großen Herausforderungen der sich stark verändernden Krankenhauslandschaft zu führen."

 
Unsere Einrichtung: KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau

KiZ - Kind im Zentrum Chiemgau ist die Dachmarke für die Einrichtungen der Behandlungszentrum Aschau GmbH im Chiemgau und den angrenzenden Landkreisen. Neben der renommierten orthopädischen Kinderklinik für die Behandlung komplexer Fehlstellungen des Bewegungsapparats (Hüfte, Knie, Fuß, obere Extremitäten und Wirbelsäule) gehören die Heilpädagogischen Zentren in Aschau, Piding und Ruhpolding dazu. Drei Frühförderstellen in Wasserburg, Traunstein und Piding mit ihren Außenstellen und ambulanten Angeboten sowie ein Kindergarten mit Krippe und ein Wohnheim runden das Angebot für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder Entwicklungsverzögerungen ab. KiZ beschäftigt etwa 600 Mitarbeitende und behandelt, pflegt und fördert jährlich rund 5000 Kinder und Jugendliche. Die gemeinsame Mission von KiZ ist es, seit mehr als 100 Jahren, die individuellen Bedürfnisse der jungen Menschen mit den unterschiedlichen Leistungen unter Berücksichtigung der gemeinsamen christlichen Werte nachzukommen.