Arbeit mit straffälligen Jugendlichen

Die Arbeit mit straffällig gewordenen jungen Menschen ist im Leitbild der KJF verankert. In enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden sind wir Fürsprecher für Jugendliche und Heranwachsende, deren vielfältige Schwierigkeiten auch delinquentes Verhalten bedeuten. Gemeinsam mit ihnen versuchen wir Wege für ein straf- und drogenfreies Leben zu finden.

Des Weiteren hat die Jugendhilfe Nord hat vom Landkreis Freising die Aufgaben der Jugendgerichtshilfe nach dem Jugendgerichtsgesetz übertragen bekommen. Straffällig gewordene Jugendliche werden im gesamten Strafverfahren begleitet und dabei unterstützt, sich ihre Lebensgeschichte bewusst zu machen, sich mit der eigenen Straffälligkeit auseinanderzusetzen und gegebenenfalls auch ihr Verhalten im Umgang mit Alkohol und anderen Drogen kritisch zu hinterfragen. Ziel ist es, ein Abrutschen in Kriminalität oder Sucht zu vermeiden, die individuelle Sozialkompetenz zu stärken und neue Lebensperspektiven zu erarbeiten. 


 

Adelgundenheim - Haftbetreuung und externe Suchtberatung

Seit 1988 werden jugendliche und heranwachsende Untersuchungsgefangene in der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim betreut. Im Sinn des Gründungsgedankens der Katholischen Jugendfürsorge werden diejenigen jungen Menschen, die aufgrund von Alter, Tatvorwurf, psychischer oder physischer Beeinträchtigung einen besonderen Betreuungsbedarf haben, während der Untersuchungshaft betreut. In einer eigenen Abteilung unterstützen und begleiten wir die Jugendlichen als Sozialdienst und als externe Suchtberatung. Die externe Suchtberatung erfolgt durch Mittel des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Die Mittel für die übrige Betreuung werden von der KJF aufgewandt. Wir sind in diesem Bereich auf Unterstützung durch Spenden und Bußgelder angewiesen.
 

Kontakt

Erziehungshilfezentrum Adelgundenheim
Betreuung von Jugendlichen in Untersuchungshaft und externe Suchtberatung

Anja Moser / Justizvollzugsanstalt
Stadelheimer Straße 12
81549 München
Tel. 089 69922450
anja.moser@jv.bayern.de
www.adelgundenheim.de
Google Map

Jugendhilfe Nord - Anti-Aggressivitätstraining und Coolness-Training

Seit 2008 bieten die Ambulanten Hilfen im Rahmen der Jugendgerichtshilfe Anti-Aggressivitätstraining an. Zur Zielgruppe gehören Jugendliche und Heranwachsende, die wegen mehrfacher Gewaltdelikte verurteilt worden sind. Coolness-Training basiert auf den Grundlagen des Anti-Aggressivitätstrainings. Es ist jedoch als sozialer Trainingskurs für Jugendliche gedacht, die durch wenige, kleinere oder erstmalige Gewaltdelikte aufgefallen sind. Die Kurse werden durch das Jugendgericht angewiesen und von einem Anti-Gewalttrainer und einer Co-Trainerin geleitet. 
 

Kontakt

Jugendhilfe Nord
Anti-Aggressivitätstraining und Coolness-Training

Claudia Kronfellner / Bereichsleitung Ambulante Hilfen
Kammergasse 16 a
85354 Freising
Tel. 08161 141721
jgh.freising@kjf-muenchen.de
www.jugendhilfe-nord.de
Google Map

Jugendhilfe Nord - Jugendgerichtshilfe Freising

Der Landkreis Freising hat die Aufgabe der Jugendgerichtshilfe an die KJF delegiert. Die Jugendgerichtshilfe wird in jedem Strafverfahren, das gegen Heranwachsende eröffnet wird, eingeschaltet. Sie ist während des gesamten Verfahrens Ansprechpartnerin für die Jugendlichen und gibt vor Gericht eine Stellungnahme zu deren Entwicklung, der Lebenssituation und insbesondere zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit und sozialen Reife ab. Darüber hinaus überwacht sie gerichtlich angeordnete Maßnahmen und führt diese gegebenenfalls selbst durch.
 

Kontakt

Jugendhilfe Nord
Jugendgerichtshilfe Freising

Claudia Kronfellner / Leitung
Kammergasse 16 a
85354 Freising
Tel. 08161 141721
jgh.freising@kjf-muenchen.de
www.jugendhilfe-nord.de
Google Map

Standort - Arbeit mit straffälligen Jugendlichen