• Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft

Gutes und günstiges Catering in München

Hoch47: Catering in München - gut, günstig und sozial

 

Ein schwieriges Jahr für den Start eines Catering-Projekts, aber mit „Hoch47“ hat es das Erziehungshilfezentrum Adelgundenheim in der Münchner Au trotzdem gewagt. Denn eingeschränkten Jugendlichen soll damit der Weg ins Berufsleben ermöglicht werden. So wird gutes und günstiges Catering in München auch noch sozial.

Das Team von Hoch47 ist bereit für Aufträge. Von links: Erkan, Küchenchef Alexander Göttler, Umija Sušić, Organisatorin Franziska Rothmann und Katharina. Alle Fotos: Gabriele Heigl/KJF
 Team-Besprechung in der blitzsauberen und gemäß der EU-Hygieneverordnung zugelassenen Großküche des Adelgundenheims: Die bestellten Essen sind ausgeliefert, Herde, Spülen, Töpfe und Behälter für den nächsten Tag gereinigt und vorbereitet. In diesen Tagen von Corona läuft alles etwas weniger hektisch ab als geplant und gewünscht. Franziska Rothmann (28), zuständig für Catering und Veranstaltungen im Erziehungshilfezentrum Adelgundenheim, würde sich freuen, wenn das kleine Hoch47-Team mehr Aufträge erhalten würde: "Da zurzeit an den Kitas und Schulen nur selten Mittagsbetreuung stattfindet, werden auch viel weniger Essen als sonst geordert." Sie hoffe, dass das bald wieder anders wird.

 

In den Händen von Franziska Rothmann liegt unter anderem die gesamte Organisation von Hoch47.

Der Ursprung des Catering-Projekts liegt im Jahr 1998, als man es betreuten Jugendlichen ermöglichen wollte, am Adelgundenheim eine Ausbildung als Beiköchin/koch oder in der Hauswirtschaft zu machen. Außerdem wurden Räume des Adelgundenheims einschließlich Technik (Beamer, Flipchart, Moderationstafeln etc.) und Bewirtung zur Vermietung angeboten. Ziel war und ist es, benachteiligten, lernbehinderten und teils anderweitig eingeschränkten Jugendlichen einen Weg ins Berufsleben zu ebnen. Seit Anfang Juli wird nun Schulessen und Catering-Service unter dem Namen Hoch47 angeboten. Der Name bezieht sich natürlich auf die Adresse des Erziehungshilfezentrums, der Hochstraße 47.

Hoch47 – Ihr Caterer aus der Au

Das wird geboten:

  • Zubereitung und Lieferung von Essen für Schulen, Kindertagesstätten und Senioreneinrichtungen
  • Eventcatering für Betriebe und Privatpersonen ab 20 Personen, auch mit Motto-Büffets (bayrisch, mediterran etc.)
  • Vermietung von Räumen inklusive Seminartechnik und Bewirtung

 

Veganes Thai-Curry und Espresso-Panna-Cotta

„Wir würden natürlich gerne mehr Kundinnen und Kunden gewinnen“, meint Rothmann. Dafür müsse sich allerdings der Betrieb mit dem Beginn des neuen Schuljahrs wieder normalisieren. Noch herrschten eben Corona-Bedingungen. Als Ziel peilt das Küchenteam derzeit 400 Essen pro Tag an. Auch Katrin Winkler, die Einrichtungsleiterin des Erziehungshilfezentrums Adelgundenheim, trägt das Ihrige dazu bei, das Angebot publik machen: „Wir wollen möglichst keine Kunden verlieren und neue dazu gewinnen und sind daher jetzt dabei, alle Kunden über unsere Angebote zu informieren.“

Koch Alexander Göttler kennt die Fachgebiete seiner Mitarbeitenden genau.

"Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind total begeistert von ihrer Arbeit und würden lieber heute als morgen mit voller Kraft loslegen", meint Küchenchef Alexander Göttler (30). Er kennt sein Team gut und weiß um die Stärken jedes einzelnen. "Erkan zum Beispiel hat sich spezialisiert auf Salate und Dressings, und Umija macht wunderschöne belegte Platten." Die aus Bosnien stammende Umija Sušić (50), genannt Amanda, hat jetzt auch eine Ausbildung zur Köchin begonnen; Göttler ist ihr Ausbilder. Auch Katrin Winkler ist vom Hoch47-Team überzeugt: "Wenn Frau Rothmann und Herr Göttler was anpacken, dann läuft das." – ein wunderbares Kompliment in schwierigen Zeiten.

Umija Sušić hat gerade eine Lehre zur Köchin begonnen.

Auf der Speisekarte finden sich einige kulinarische Renner. Besonders beliebt sind etwa der ofenfrische Schweinekrustenbraten in Dunkelbiersauce mit Kartoffelknödel und Krautsalat und das vegane Thai-Curry, ganz zu schweigen von der Espresso-Panna-Cotta mit Waldfrüchten. "Auch die Mousse au chocolat kommt immer sehr gut an", ergänzt Erkan. Erweitert wird das Repertoire durch neue Kreationen, um immer wieder kulinarische Überraschungen bieten zu können. Fazit: Wer gutes und günstiges Catering in München sucht, ist bei Hoch47 genau richtig.
Die Speisekarte und alle weiteren Informationen finden Sie auf www.adelgundenheim.de.

Text: Gabriele Heigl

 

Unsere Einrichtung: Erziehungshilfezentrum Adelgundenheim
Das Erziehungshilfezentrum Adelgundenheim im Münchner Stadtviertel Au wurde schon 1898 gegründet und ist damit eine der ältesten Einrichtungen für Kinder in München und Bayern. Es handelt sich um eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, in der Kinder, Jugendliche und junge Volljährige von 6 bis etwa 22 Jahren sowie Familien betreut werden. Das breit gefächerte Angebot umfasst vollbetreute heilpädagogische und therapeutische Wohngruppen, teilbetreute Wohngruppen, innen- und außenbetreutes Jugendwohnen, eine heilpädagogische Tagesstätte, eine Erziehungsberatungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien, schulbezogene Hilfen für Grund- und Hauptschüler (Sozialpädagogische Lernhilfen, Jugendsozialarbeit an Schulen, Betreuung innerhalb von Ganztagsangeboten) und für Jugendliche zur Begleitung des Übergangs ins Berufsleben, Hilfen für junge Menschen nach dem Jugendgerichtsgesetz und in Stadelheim sowie Essensversorgung für Schulen, Kindertageseinrichtungen und Seniorenzentren. In der Adelgundenheim-Küche werden täglich etwa 400 Essen für die Betreuten und Mitarbeitenden des Erziehungshilfezentrums gekocht; darüber hinaus wird unter dem Namen "Hoch47" ein gutes und günstiges Catering für Schulen und Kitas und für Privat- und Firmenkunden sowie eine Raumvermietung angeboten. Das Zentrum beschäftigt gut 200 Mitarbeitende, die etwa 100 Kinder und Jugendliche täglich und zum Teil rund um die Uhr betreuen und beim Erwachsenwerden begleiten.