• Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft



Die Corona-Regeln in Bayern

Die Verunsicherung ist groß. Um so wichtiger ist es, sich auf dem aktuellen Informationsstand zu halten.

Jetzt sind Disziplin und Solidarität gefragt. Foto: pixabay
Wegen der stark ansteigenden Infektionszahlen gibt es stündlich einen neuen Informationsstand und damit einhergehend neue Regelungen und Restriktionen. Seit dem 18. März 2020 gelten diese Regeln in Bayern. Sie betreffen jede Bürgerin und jeden Bürger. Die KJF appelliert dringend, sich strikt an diese Regeln zu halten - zum Schutz derjenigen, die besonders gefährdet sind, und um zu verhindern, dass das Gesundheitssystem in Deutschland sehr schnell hoffnungslos überlastet wird. Es gilt, was Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Rede an die Nation gesagt hat:

"Wir kennen Zuwendung als körperliche Nähe oder Berührung. Doch im Augenblick ist leider das Gegenteil richtig. Und das müssen wirklich alle begreifen: Im Moment ist nur Abstand Ausdruck von Fürsorge."
Bundeskanzlerin Angela Merkel am 18. März 2020
Das stellt auch karitative, medizinische, pflegerische, betreuende Einrichtungen wie die KJF vor ungeheure Herausforderungen. Niemand, auch nicht die Kanzlerin, kann wissen, wie sich die Dinge weiter entwickeln.

Daher ist es um so wichtiger, sich auf den neuesten Informationsstand zu bringen. Es gibt einige Informationsquellen, denen man vertrauen kann, und die keine Fake News verbreiten.
Erste Anlaufstelle und direkte und unmittelbare Ansprechpartner sind zum einen die Gesundheitsämter.
Darüber hinaus sind zu empfehlen: Das Robert-Koch-Institut sowie das Bundesgesundheitsministerium.

Text: Gabriele Heigl, KJF-Pressesprecherin