• Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft

Johanna Hofmeir, Leiterin Lichtblick Hasenbergl, mit Bayerischem Verdienstorden ausgezeichnet

Herzliche Gratulation!

Foto: Bayerische Staatskanzlei



Johanna Hofmeir, Leiterin Lichtblick Hasenbergl, wurde am 27. Juni 2018 mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Antiquarium der Residenz München statt.

In seiner Laudatio würdigte der Bayerische Ministerpräsident, Dr. Markus Söder, MdL, Johanna Hofmeirs Wirken: „Mit großem Engagement und viel Kreativität entwickelte Frau Hofmeir ein eigenes Konzept, um den Kindern und Jugendlichen grundlegende schulische, soziale und lebenspraktische Fähigkeiten zu vermitteln. […] Der von Frau Hofmeir gegründete Lichtblick Hasenbergl im Münchner Norden gilt deutschlandweit bzw. europaweit als Modellprojekt für einen nachhaltigen, ganzheitlichen Ansatz sozialer Brennpunktarbeit. Aufgrund ihres langjährigen, beispielhaften und weit über das normale Maß hinausgehenden Einsatzes für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche hat sich Frau Hofmeir hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und seine Bürgerinnen und Bürger erworben, die in besonderem Maße würdig sind, mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet zu werden.“

Neben Johanna Hofmeir wurden am 27. Juni im Rahmen einer Feierstunde 63 weitere Persönlichkeiten für ihr Engagement im sozialen und kirchlichen Bereich, in Forschung, Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft und Medizin ausgezeichnet.

„Ich freue mich ungemein, Trägerin des Bayerischen Verdienstordens zu sein. Dieser zeichnet nicht nur meine Arbeit, sondern auch die meiner MitarbeiterInnen und unserer Ehrenamtlichen aus – ohne deren Engagement es den Lichtblick Hasenbergl so nicht geben würde. Die Auszeichnung spornt mich und mein Team weiter an, auch in Zukunft mit all unseren Kräften dafür zu sorgen, dass Lichtblick Hasenbergl als soziale Leuchtturmeinrichtung weiter hell leuchtet“, sagt Johanna Hofmeir, die bereits Trägerin des Bundesverdienstordens ist.

Der Bayerische Verdienstorden ist durch das Gesetz über den Bayerischen Verdienstorden vom 11. Juni 1957 geschaffen worden. Er wird „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ verliehen. Eine Besonderheit des Bayerischen Verdienstordens ist, dass die Zahl der lebenden Ordensträger auf 2.000 begrenzt ist.