• Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft
  • Wir geben Menschen eine Zukunft

Vormundschaften und Pflegschaften


Für Kinder und Jugendliche, deren Eltern teilweise oder vollständig an der Ausübung der elterlichen Sorge gehindert sind, zum Beispiel weil die Eltern verstorben sind, unbekannten Aufenthalts oder das Sorgerecht entzogen wurde, übernehmen wir Vormundschaften und Pflegschaften.

Eine Vormundschaft umfasst die gesamte elterliche Sorge und die gesetzliche Vertretung des Kindes oder Jugendlichen. Eine Pflegschaft bedeutet die Vertretung in Teilbereichen, wie zum Beispiel Bestimmung des Aufenthalts, Regelung schulischer Angelegenheiten, Zuführung zur ärztlichen Behandlung, Vermögenssorge. Wir werden durch das zuständige Amtsgericht bestellt.

Gesetzliche Grundlagen sind: § 1666, §§ 1773-1895, §1909 f. BGB, § 54 SGB VIII und § 42 SGB VIII (betrifft unbegleitete minderjährige Flüchtlinge)

Bei den uns anvertrauten Kindern und Jugendlichen und unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen soll das seelische, geistige und körperliche Wohl sichergestellt werden.

Im Zentrum stehen dabei:

  • die Vermittlung eines schützenden und Selbstwert fördernden Umfelds
  • die Sicherung der materiellen Rahmenbedingungen
  • die Erschließung von Entwicklungs- und Bildungschancen
  • die Heranführung an eine eigenständige Lebensführung
  • die Förderung von Verantwortungsbereitschaft und Selbstbestimmung und die Entwicklung zu einer gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit
  • die Sicherung des Aufenthalts 

Konkret bedeutet dies:

  • persönlichen Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen pflegen
  • mit Eltern, Pflegeeltern und Heimeinrichtungen zusammenarbeiten
  • in Konflikten und Krisen Schutz und Unterstützung bieten
  • bei der Auswahl einer geeigneten Schule und Ausbildungsstelle mitwirken
  • Leistungen nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz und andere Sozialleistungen beantragen
  • Vermögen verwalten, Erbschaften regeln
  • Versorgungs- und Unterhaltsansprüche geltend machen
  • Vertretung in gerichtlichen, Asyl- und aufenthaltsrechtlichen Verfahren und Zusammenarbeit mit dem zuständigen Familiengericht und Jugendamt

Zur Erfüllung dieser Aufgaben unterhalten wir eine Vormundschaftsabteilung mit Büros in München und Landshut mit derzeit insgesamt 22 Sozialpädagogen und einer Volljuristin als Abteilungsleitung. Wir übernehmen Vormund-/Pflegschaften für die Stadt München und für die Landkreise Landshut, Ebersberg, Erding und Dingolfing-Landau. 

So erreichen Sie uns:

Büro München
Vormundschaften/Rechtliche Betreuungen
Lessingstraße 8 / 1. Stock
80336 München
Tel. 089 54423167
Fax 089 54423188

Büro Landshut
Vormundschaften Landshut
Altstadt 300
84028 Landshut
Tel. 0871 974996
Fax 0871 9749989